Lese-Rechtschreibstörungen / Legasthenie

Was ist Legasthenie?
Als Legasthenie bezeichnet man die Problematik, wenn es bei offensichtlich intelligenten Kindern zu einer Diskrepanz zwischen ihren allgemeinen Leistungen und den Leistungen, die sie im Schreib-/Lesebereich erbringen, kommt, welche genetische Ursachen hat.

Was sind die Ursachen einer Legasthenie?
Neuere Forschungen weisen darauf hin, dass eine Legasthenie zu einem großen Teil genetisch bedingt ist. Bisher wurden sechs Regionen auf den Chromosomen 1, 2, 3, 6, 15 und 18 identifiziert, die die Lese- und Rechtschreibfähigkeit indirekt beeinflussen. Diese Erbinformationen, welche differente Sinneswahrnehmungen verursachen, machen legasthenen Menschen Probleme beim Erlernen des Schreibens, Lesens und/oder Rechnens. Es ist sehr wichtig, ein Ursachenverständnis zu entwickeln und zu erkennen, welche Bedeutung Zusatzfaktoren haben können und wie sie die Primärlegasthenie beeinflussen.

Wann spricht man von einer Legasthenie?
Von einer Legasthenie spricht man, wenn sich bei Kindern beim Erlernen des Schreibens und Lesens Probleme ergeben, welche durch differente Sinneswahrnehmungen hervorgerufen werden. Daraus folgt eine zeitweise Unaufmerksamkeit beim Schreiben und Lesen, die wiederum zu Wahrnehmungsfehlern führt.

Ist man ein Leben lang Legastheniker?
Man kann eine Legasthenie mit spezieller Förderung sehr gut überwinden, tatsächlich bleibt sie aber ein Leben lang bestehen. Da Legastheniker nicht immer nur auf Menschen treffen, von denen sie verstanden werden, müssen sie lernen, viel Toleranz gegenüber ihrer Umwelt aufzubringen und sehr oft Unwissenden ihr manchmal ungerechtes Verhalten verzeihen.

In unserer Praxis behandeln wir als diplomierte Legasthenietrainer Menschen mit Legasthenie und mit LRS (Lese- und Rechtschreibstörungen). Zunächst führen wir eine ausführliche Diagnostik durch, um die Art und Ausmaß der bestehenden Symptomatik fest zu stellen. Neben den Lese- und Schreibfähigkeiten untersuchen wir auch die Sinneswahrnehmungen und erstellen für Sie bei Bedarf ein pädagogisches Gutachten für die Schule oder den Arbeitgeber.

Gerne sprechen wir auch persönlich mit den Einrichtungen, sofern Sie dies wünschen. So könnte Ihnen geholfen werden, Ihr Arbeitsumfeld zu optimieren und den Leistungsdruck zu mindern.

Die Therapie erfolgt individuell. Wir streben eine gezielte, optimale und effektive Behandlung für den Patienten an. Diese Therapie wird leider von den gesetzlichen Krankenkassen noch nicht übernommen und ist eine private Leistung.

Die Kosten belaufen sich wie folgt:
Anamnese Gespräch, Testung (z.B. Schriftprobe in Form von einem standartisiertem Rechtschreibtest), Erstellung eines pädagogischen Gutachtens.
Dauer ca. 3 Stunden - 100€, für jede weitere Trainingsstunde 60 Minuten - 35€.